Landschaftspark Wörlitz

Wörlitz ist ein reizendes kleines Städtchen in Sachsen-Anhalt, das eine mehr als 1000jährige Geschichte hat. Zu Berühmtheit gelangte es in der zweiten Hälfte des 18. Jh., als hier einer der frühesten und wohl auch schönsten Landschaftsparks Kontinentaleuropas in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ort entstand. Von Beginn an war der Garten, der unter der Regierung des Fürsten Franz im Zuge der Reformen (Landesverschönerung) vor ca. 200 Jahren entstand, für jedermann zugänglich und sollte neben der Erholung vor allem auch der Bildung dienen.

Die Wörlitzer Anlagen gehören zum Gartenreich Dessau-Wörlitz, welches seit 1988 Bestandteil des Biosphärenreservats Flusslandschaft Mittelelbe ist und das seit November 2000 auf der Welterbeliste der UNESCO steht. Das Areal eignet sich hervorragend zum Wandern, Radwandern und für Kremserfahrten, auch ist eine beschauliche Fahrt mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn möglich.

Somit bieten die Wörlitzer Anlagen als einzigartige Kulturlandschaft vielfältige Möglichkeiten für Touristen und Bildungsreisende mit allen Sinnen zu genießen und sind also ideal zur Erholung, Entspannung und Bildung sowie für den Kunstgenuss geeignet. Außerdem befinden sich die Lutherstadt Wittenberg und die Bauhausstadt Dessau in greifbarer Nähe.